Bei Eingabe in eine Suchmaschine, dass ein Tiererwerb gewünscht wird, gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Aber wie seriös diese sind kann damit schlecht festgestellt werden. Dazu gibt es immer wieder Horrorberichte zu Tierkäufen über das Internet oder zu Funden von Kleintieren in Fahrzeuge, die oftmals viel zu früh von ihrer Mutter fortgerissen wurden. Deshalb ist beim Erwerb Geduld und gründliche Recherche geboten. Generell gilt, wenn Tier deutlich günstiger angeboten werden, als der „übliche“ Preis, gibt es immer einen Haken.

Der Vorteil des Tierkaufs bei einem Züchter ist, dass diese normalerweise gewisse Standards einhalten müssen und von ihrem Verband überprüft werden. Dazu kannst du dir vor Ort selbst ein Bild machen. Natürlich ist dies keine kostengünstige Lösung, aber je besser die Haltungsbedingungen des Tieres waren, desto länger darfst du Freude daran haben. Aber ja, hier gibt es schwarze Schafe, also informiere dich am besten vorher.

In Zoogeschäften kannst du ebenfalls Tiere erwerben. Bei Kleintieren wie Fischen mag dies durchaus sinnvoll sein, aber die meisten Tiere kommen nur bedingt aus zuverlässigen Quellen. Kein seriöser Züchter gibt sein Jungtier freiwillig ab ohne überprüfen zu können, bei welchem Menschen sein Tier letztlich landet und ob es ihm dort gut geht. Natürlich bedeutet dies nicht, dass Zoogeschäfte nur Tiere aus schlechten Zuchten oder kranke Tiere anbieten. Aber das Risiko besteht eben.

In Tierheimen oder Tierschutzvereinen bekommst du durchaus Jungtiere. Allerdings ist hier die Wahrscheinlichkeit höher, dass schon etwas ältere Tiere vermehrt ein Zuhause suchen, die ggf. schon eine gewisse Vorgeschichte haben. Zumindest wirst du her genau über die Vorgeschichte aufgeklärt und die Tiere werden dir dankbar sein, wenn du ihnen ein neues Zuhause bietest. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass nicht alle Tierheime von Vereinen, also mehr oder weniger ehrenamtlich geführt werden, sondern z.B. Kommunaleigentum sind. Auch nicht alle Vereine haben sich wirklich dem Tierwohl verpflichtet, auch hier gibt es leider schwarze Schafe. Von daher gilt hier gleichermaßen: sieh dir das Gelände an, rede mit den Mitarbeitern und recherchieren im Internet.

Generell gilt also, selbst gründlich abzuwägen, woher du dein Tier holen möchtest. Mache dir bewusst, dass ein Tier eine Verantwortung bedeutet, die du oftmals über mehrere Jahre hinweg gleichbleibend erbringen musst. Deshalb empfehlen wir dir, die Suche nach deinem Wunschtier nicht bedacht anzugehen und sorgfältig zu prüfen, woher es kommt.