Eine Katze aus dem Tierschutz aufzunehmen ist eine großartige Sache, denn unzählige Tiere warten auf ein liebevolles und dauerhaftes Zuhause. Züchter*innen und Internethändler*innen bieten eine Vielzahl an Katzen aller Rassen und Altersklassen an. Jeder Kauf unterstützt diesen überhäuften Markt und die Überzüchtung vieler Katzenrassen.

Anne hat gleich zwei Kater aus dem Katzenhaus Dresden-Luga adoptiert. In diesem Beitrag berichtet sie von den Erfahrungen mit ihren beiden Schützlingen Kafka und Idefix. Damit wollen wir zukünftigen Tierhaltern nahebringen, wie wichtig, sinnvoll und bereichernd ein Tier aus dem Tierheim oder vom Tierschutz sein kann.

Warum hast du dich für eine Adoption entschieden?

Idefix Kafka 4

Ich setze mich seit Jahren für den Tierschutz ein und habe in der Vergangenheit schon Streuner in meine Obhut genommen. Mir ist es sehr wichtig, Tieren eine zweite Chance zu geben, deshalb habe ich im Internet recherchiert und bin so auf das Katzenhaus Dresden-Luga aufmerksam geworden. Ich habe mich gezielt nach zwei Katzen erkundigt, da ich Vollzeit berufstätig bin. So habe ich ein gutes Gefühl, dass die Katzen tagsüber nicht ganz allein sind.

Meine zwei Töchter und ich wurden sehr herzlich empfangen. Nachdem uns die Mitarbeiter*innen alles gezeigt haben, sind wir auf die beiden Katzengeschwister aufmerksam geworden – es war Liebe auf den ersten Blick. Ich wurde von Beginn an darüber informiert, dass die Mama der beiden überfahren wurde und die Katzenkinder per Hand aufgezogen werden mussten. In dem ehrlichen und transparenten Gespräch wurde mir dann mitgeteilt, dass der rote Kater Idefix an Durchfall leidet und erst stabil werden muss, bevor wir ihn mit nach Hause nehmen durften. Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, mir wurde etwas aufgedrängt. Wir standen im täglichen Austausch über seinen Gesundheitszustand. Die endgültige Zusage gab es dann nach einer Wohnungsbesichtigung. Die beiden haben sich schnell eingelebt. Was mit daran lag, dass wir ihre Spielsachen mitnehmen durften. Wir stehen immer noch im Kontakt mit dem Katzenhaus Luga, die sich jetzt noch über Nachrichten und Bilder freuen.

Welche Vorteile bietet eine Adoption aus dem Tierschutz für dich?

Idefix Kafka 2

Viele Menschen denken, Tiere aus dem Tierschutz sind automatisch beeinträchtigt. Einige davon sind chronisch krank oder behindert, aber das ist nicht die Mehrheit. In den Tierheimen gibt es jede Menge unkomplizierte, gesunde Tiere, die einfach ein liebevolles Zuhause suchen. Nimmt man einen Stubentiger auf, sorgt man außerdem für neue Kapazitäten und gibt damit ebenso anderen Katzen eine Chance.

Die Mitarbeiter*innen im Katzenhaus Luga haben viel Herz und kennen ihre Pflegekinder sehr gut. Ich hatte immer das Gefühl, von Fachkräften begleitet zu werden. Man merkt schnell, dass es nicht ums Geld, sondern um das Tierwohl geht.

Die Katzen waren komplett geimpft, gechippt und bei Tasso registriert. Sonst hätte ich dies selbst erledigen und bezahlen müssen. Für die Kastration waren sie noch zu jung, normalerweise kümmert sich das Katzenhaus ebenfalls darum. Ich hätte mir ein Teil der Rechnung vom Tierschutzverein erstatten lassen können, habe ich aber nicht gemacht, weil sie durch Spenden finanziert werden. Von daher ist es absolut gerechtfertigt, eine Schutzgebühr zu erheben, die ich bei der Abholung zahlte.

Wie hast du deine Kater an ihr neues Zuhause gewöhnt?

  • Ich habe mit meinen Kindern gesprochen und ihnen erklärt, dass Tiere kein Spielzeug sind. Wir haben sie anfangs in Ruhe gelassen und abgewartet, bis sie vertrauen fassten. Man muss einfach geduldig sein.
  • Wir haben sie Zimmer für Zimmer erkunden lassen. So hatten die beiden Zeit, ohne Trubel alles zu entdecken und konnten sich an die neuen Gerüche gewöhnen.
  • Ich war mit ihnen bei meinem Tierarzt des Vertrauens zu einer Kontrolluntersuchung, so konnten sie auch dort in Ruhe die neue Umgebung inspizieren.